Weihnachtsbaum Broschen

Weihnachtsbaum Broschen

Weihnachsbaum1Der Brauch, in der Adventszeit und über Weihnachten witzige Broschen in Tannenbaum-, Schneemann- oder Nikolausstiefelform zu tragen, existiert in Amerika vermutlich seit Ende der 40er Jahre. Erst in den 50er Jahren aber wurde das so modisch, dass viele Firmen dazu übergingen, jedes Jahr eine neue Kollektion an Weihnachtsschmuckstücken zu produzieren. Bis heute ist es für die amerikanischen Modeschmuckfirmen üblich, jedes Jahr zur Saison eine neue Reihe vorzustellen. Die Broschen und teils auch Ohrringe sind meist aus gold- oder silberfarbenem Metall gefertigt und mit Strass besetzt oder lackiert. Die Bandbreite reicht dabei von sehr naturalistischen Entwürfen bis hin zu ganz abstrakten, kaum noch als Baum zu erkennenden Stücken.


Weihnachsbaum2Eine der bekanntesten Firmen, die Weihnachtsbäume produzierten, ist die Firma Weiss. Ihre Baumbroschen mit drei, fünf oder sechs  Kerzen gehören sicherlich zu den schönsten und begehrtesten. Die Firma hat aber auch eine ganze Reihe anderer Baumbroschen entworfen, 1972  stellte sie die Produktion ein. Der Produzent Art stellte in den 50er bis 70er Jahren eine Vielfalt an sehr plastischen Tannenbäumen her, die zum Teil sogar aus zwei Stücken zusammengesetzt waren. Charakteristisch für diese Broschen war auch die üppige Lackierung, zum Teil in Grün und Braun und zum Teil mit weiß lackierten Spitzen, um Schnee zu imitieren. Art stellte aber auch Broschen in Nikolausgestalt und Nikolausstiefelform her.

Weihnachsbaum3Eine weitere Firma, die bekannt für Baummotive ist, ist die Firma Eisenberg Ice, die in den 50er Jahren begann, Weihnachtsbaumbroschen zu vertreiben und die bis heute jedes Jahr neue Stücke herausbringt. Leider wurden die Broschen lange Zeit nur mit einem Papieretikett versehen, sind also sehr schwer zu identifizieren. Die späteren Bäume sind „Eisenberg Ice“ gestempelt. Die meisten der heute zu findenden Bäume stammen aus den 80er und 90er Jahren. „Hollycraft“ ist ein weiterer wichtiger Name, wenn es um Weihnachtsschmuck geht. Zwischen 1948 und dem Anfang der 70er Jahre produzierte die Firma neben den bekannten Colliers, Armbändern und Ohrringen mit den charakteristischen pastellfarbenen Strasssteinen auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Weihnachtsbaumbroschen, bei denen oft auch pastellfarbene Steine verwendet wurden.

Weihnachsbaum4Unter den neu produzierenden Firmen sei der Name „Dominique“ erwähnt. Die großen Broschen dieses Unternehmens fallen durch ihre Vielzahl an Steinen und die zum Teil ungewöhnliche Form der Bäume und der Steine auf. Die Dominique-Stücke werden bereits sehr gesammelt. Es gibt natürlich noch viele weitere Firmen, die Weihnachtsschmuck herstellen und herstellten, unter anderem Coro, Trifari, J.J., Mylu and Pell. Daneben existiert selbstverständlich eine unüberschaubare Vielfalt an unsignierten, zum Teil ganz fantastischen Bäumen. Daher ist für viele der sammelnden Trägerinnen die Saison fast zu kurz, um alle bisher aufgestöberten Bäume wenigstens einmal zu tragen.

 

Zurück zur vorherigen Seite